[Anzeige | In Kooperation mit ORSAY]

Wenn wir an Jeans denken, stellen wir uns meistens das lässige Freizeitoutfit in Kombination mit Sneaker und Shirt vor. Diese lässige Kombi gehört zu meinen Favoriten. Allgemein kann ich von Denim nicht genug kriegen. In den letzten Jahren hat sich in Sachen Jeans so einiges getan. Neue Formen und Farben gesellen sich zu den älteren Klassikern.

Die Suche nach der perfekten Jeans gestaltet sich oftmals schwierig und erfordet nicht selten Geduld. Hat man sie aber einmal gefunden, bleibt sie einem lange erhalten. Die beliebte Hose ist mittlerweile 150 Jahre alt und wird auch nicht so schnell außer Mode kommen. Wieso du also in eine gute Jeans investieren solltest?

Ich habe dir 5 Gründe zusammengefasst:

  • Durch ihre unterschiedlichen Schnitte, eignet sie sich bei jeder Figur.
  • Sie lässt sich sportlich, elegant oder auch schick kombinieren.
  • Die Auswahl an Farben und Schnitten ist fast unbegrenzt.
  • Sie ist zeitlos und lässt sich sehr gut mit neuen Trends kombinieren.
  • Bei guter Pflege wirst du sie auch in 5 Jahren nach tragen können.

Jeans, Denim, Orsay, Shoppen, Katefully, München, Modeblog, Fashionblog, Jeanshose, Skinny, Ankle, Cropped Jeans

Welche Arten von Jeanshosen gibt es?

1. Skinny: der enge Klassiker

Die schmale Skinny Jeans war vorallem in dem 2000er-Jahren nicht wegzudenken. Man musste eine haben! Heute gibt es die superengen Hosen meistens mit einem hohen Stretchanteil, das macht sie bequemer und flexibler. Hier wird sie zum Beispiel noch mit einem schönen Gürtel kombiniert.

2. Schlaghose: Flare & Bootcut

In den 90er Jahren war diese Hose wohl kaum wegzudenken. Sie wird mittlerweile eher unter dem Namen Flare- oder Bootcut Jeans gehandelt und ist an ihrem großen Schlag zu erkennen, der meist am Knie beginnt. Diese Art der Jeans steht vorallem größeren und schlanken Frauen.

3. Mom Jeans: Der Karotten look

Diese Denim-Hosen sind vorallem eins: bequem und vorteilhaft. Durch den karottigen Schnitt und den hohen Bund werden kleine Problemzonen verdeckt. Die Hose sollte auf keinen Fall zu eng gekauft werden.

4. Cropped Jeans

Die verkürzte Hose ist vorallem im Frühling und Sommer sehr beliebt, da sie mit ihrer Länge die Knöchel freilegt und luftig ist. Ob abgeschnitten, mit Spitze an den Enden oder umgenäht: Sie bleibt ein Hingucker. Die Art ist vorallem auch für kleinere Frauen geeignet. Ich habe bei ORSAY zum Beispiel diese wunderschöne Jeans mit weißen Spitzendetails entdeckt.

5. Straight Jeans

Wie der Name schon sagt: Sie ist gerade. Ebenso wie die Mom Jeans kaschiert sie kleine Problemchen weg und macht außerdem einen schönen Po.

Ich habe euch von jedem Stil etwas zum Nachshoppen rausgesucht. In Sachen Denim ist bei ORSAY an der richtigen Adresse:

Die richtige Farbwahl

Während man vor ein paar Jahren höchsten schwarz und blau getragen hat, geht der Trend heute zu mutigeren Farben. Egal ob weiß, creme oder pastell. Wer aber optisch schlankere Beine erzielen möchte, sollte weiterhin auf dunkle Töne setzen: dunkelblau, grau oder schwarz.

Welcher Schnitt der Denimhose gefällt dir am besten?

Kathi Schriftzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up