[Anzeige | In Kooperation mit Street One]

Die Trendfarbe Nummer 1 in diesem Jahr iiiiiiiiiist: *traumelwirbel* GELB! Von pastell und kräftig bis hin zu einem sanften Buttergelb zieht sich Gelb als Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022 durch die Mode. Gelb war in der vergangenen Saison bereits ein echter Hingucker. Besonders schön sieht die Farbe natürlich auch, wenn man schon einen leicht gebräunten Teint hat. Gute Nachrichten: Viele der Trendfarben aus dem letzten Jahr bleiben uns auch in dieser Saison noch erhalten. 

WIE KOMBINIERE ICH DIE TRENDFARBE GELB

Der Farbton passt gut zu Weiß, Off-White, Creme, Jeansblau oder Grau. Aber auch im Allover-Look harmonieren verschiedene Gelb-Abstufungen miteinander.

Bei meinem Frühlingslook hab ich mich für ein sattes gelb entschiedenen. Ich mag die Kombination mit weiß sehr. In meinen Augen wirken die beiden Farben sehr harmonisch. Ihr könnt den Look mit Sneaker und lässiger Tasche zum Coffee Date tragen, aber genau so gut auch mit Heels zum Dinner. Von knallgelben Shirts bis hin zu pastellfarbenen Blusen findet ihr im Online Shop eine große Auswahl an modischen Schnitten. Bei Street One gibt es tolle Oberteile – natürlich auch in der Trendfarbe gelb. 

WEITERE TRENDFARBEN 2022

Neben gelb wird es diesen Frühling allgemein sehr bunt. Rot, lila, rosa, pink, blau oder orange – es ist Zeit für knallige Farben. Und sie bringen eine exklusive Eleganz mit sich, mit denen jedes Outfit gleich viel stylischer und teurer wirkt, als es eigentlich ist.

BUNTE FARBEN PASSEND KOMBINIEREN

Ihr wisst ja, dass meine Garderobe zu 80% aus neutralen Farbtönen besteht. Doch hin und wieder – vor allem im Sommer – greife ich auch mal zu Knallfarben! Doch wie bei allen kräftigen Farben stellt man sich die Frage, wie man die bunten Töne denn eigentlich am besten kombinieren kann.

Töne den Trend an und sorgen für eine große Portion Extravaganz und Sommerlaune!

1. Welche Farbkombis wirken harmonisch?

Für ein cooles Styling dürfen ruhig mal zwei oder mehrere Trendfarben miteinander kombiniert werden. Die drei Primärfarben Gelb, Blau und Rot ergeben miteinander vermischt die Sekundärfarben Grün, Orange und Violett. Es funktionieren zum Beispiel Lila und Gelb oder Orange und Blau sehr gut miteinander. Wahlweise kann man aber auch auf sanftere Farbabstufungen setzen und knallige Farben mit sanfteren Nuancen der gleichen Farbfamilie kombinieren. Wie zum Beispiel pink zu rosa oder dunkelblau zu hellem blau.

2. Mit Farben optisch schummeln

Farben haben nicht nur einen Effekt auf unser Auftreten und unsere Stimmung, sondern können optisch auch die eigenen Vorzüge betonen und schlanker machen. So haben dunkle Farbtöne etwa die positive Eigenschaft, die Figur schlanker wirken zu lassen. Ein kräftiger, dunkler Blauton lässt die Taille, die Hüfte, den Po und die Beine schmaler wirken. Eine hochgeschnittene Hose oder ein Rock in dieser Farbe schmeichelt also der Figur. Dazu ein Oberteil in einer knalligen Farbe lenkt den Blick auf den Oberkörper.

3. Nie mehr als drei knallige Farbtöne kombinieren!

Fashion oder Fasching? Kombiniere nie mehr als 3 knallige Farben miteinander. Ich würde sogar nur zwei empfehlen, da der Look sonst schnell wild und unübersichtlich wirken kann. Dann schmeicheln die Farben nicht mehr, sondern wirken eher störend und generell einfach too much. Mit zwei Farben in einem Look seid ihr immer auf der sicheren Seite. Als Kombinationsmöglichkeit eignet sich auch ein Accessoires als Statement-Piece. Zum Beispiel eine Tasche oder Schuhe.

4. Fashion meets Beauty

Der moderne Look mit Knallfarben ist für jeden etwas – es muss ja nicht gleich immer von Kopf bis Fuß Farbe sein. Eine Styling-Regel besagt, dass auch Akzente einen großen Effekt darstellen können. Genauer: Beauty meets Fashion. Wenn dir nicht nach auffälliger Kleidung ist, probier doch einfach mal einen knalligen Lippenstift oder ein bunten Eyeliner aus. Zu einer blauen Jeans und einem gelben Oberteil passt ein toller blauer Lidstrich perfekt.

Welche der Farben gefallen dir am besten?

Kathi Schriftzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.